Beziehung, Partnerschaft, Ehe, Familie;  Schule, Erziehung;  Gesundheit, Krankheit, Schmerzen, Krisen;  Arbeit, Freizeit;  Liebe, Streiten, Versöhnen, Wachsen;  Spiritualität, Sinn, Suche, Wege ...

Home ] Weiter ]   

 

            http://home.arcor.de/alltag_als_chance             http://home.arcor.de/gerhard.salger              http://mosaik.homepage.t-online.de/        

  

 

   Autor

    Gerhard Salger

 

 
 

Ich wurde in München im Zeichen des Wassermann und gleichzeitig als Grenzgänger zum Steinbock (21. Jan.) geboren. 
 
Zur Schule hatte ich ein eher gespanntes Verhältnis, weshalb ich das Gymnasium auch ohne Abitur verließ. 
 

Doch danach, ohne den ständigen Druck von Schule und Elternhaus, legte ich los und entwickelte mich zu einem praktischen Multitalent mit besonderen Fähigkeiten 



 

im wirtschaftlichen Bereich, in  Menschführung und Organisation, später dann auch mit einem entsprechenden Diplompapier.
 

Jahrzehntelang und in zunehmendem Maß begleiteten mich Schmerzen. 
Diese wurden schließlich so unerträglich, dass ich mit 50 Jahren meinen bis dahin ausgeübten Beruf aufgeben musste. 
Bereits vorher war meine Ehe zerbrochen.
 

Doch gerade Schmerzen und Niederlagen waren mir immer wieder Ansporn, neue Inhalte zu suchen, die weiterführen und gut tun.
 

So machte ich mehrere Aus- und Fortbildungen und befasste mich nachhaltig mit allen möglichen Formen 

  • des Tanzes (z.B. Tanztherapie, Standard, Latein, Afrikanischer Tanz, Bauchtanz, Steppen, Natürlicher -, Meditativer - und Kreativer-Tanz, Sitz-Tanz, Internationale und Kreistänze, Rock'n'roll), 
     

  • der Bewegung und Selbstverteidigung (T'ai Chi, Qi Gong, Capoeira), 
     

  • der Musik (Musiktherapie, Rhythmus, Harmonie, Monochord, Afrikanische- und Indianer-Trommeln), 
     

  • des Körperausdruckes (Tanz-Theater, Clown, Stimme und Sprache), 
     

  • des Berührens (Shiatsu, Fußreflexzonenmassage, Metamorphose), 
     

  • der Kommunikation (NLP, TZI, Begleiten, GfK), 
     

  • der Entspannung und Meditation (Autogenes Training, Yoga, Zen) und
     

  • mit verschiedenen Therapie-Richtungen.

Die Neugierde ist - einmal geweckt - ungebrochen.

Die Ärzte diagnostizierten, dass ich mit meinen Schmerzen leben müsse. Das war nicht sehr ermutigend.
 
Doch ich war nicht bereit, mich danach zu richten
und entwickelte mit konsequentem Training und geführt von meinen Schmerzen mein Meditatives Laufen und mein Meditatives Gehen. - Neue (eigentlich uralte, aber heute kaum noch verfügbare) Formen bewusster körperlicher Bewegung. 
So lernte ich mehr und mehr loszulassen und selbst sorgfältiger für mehr Freude und Wohl-fühlen zu sorgen.
Nach zwei Jahren war ich schmerzfrei. Etwas Überwältigens und Beglückendes nach einem halben Leben mit ständig zunehmenden Schmerzen.

Danach habe ich begonnen, dieses aus vielfältigsten Erfahrungen gewachsene, höchst-persönliche Wissen, das mir geholfen hat, nun auch mit anderen zu teilen und es weiterzugeben, gleichzeitig im eigenen Wachstumsprozess fortzufahren und ständig weiter zu lernen.

Heute sehe ich die Zusammenhänge so, dass wohl in den meisten Fällen die Ursachen von Schmerzen und Krankheiten unbewusst erzeugte und festgehaltene Spannungen (einseitige Leistungen / selbst-belastende Gedanken und Vorstellungen) sind.
Sie (und noch manch anderes Unnützes bzw. sogar Schädliches) gilt es loslassen und gleichzeitig die eigene Energie im Wechselspiel von Spannung und Entspannung bewusst, achtsam und jeweils mit den bestmöglichen Wirkungen handhaben zu lernen (Gleichgewicht / Ausgleich). 
Auch Respekt gilt es zu lernen (so ist es richtig FÜR MICH, anders [verschieden] ist es richtig FÜR DICH)!
 

Mein Anliegen ist es, dazu beizutragen,

Verständnis, Freude und Lachen von Herzen im alltäglichen Miteinander, besonders in Partnerschaften und Familien zu mehren, 

das Angebot von Schulen und Bildungseinrichtungen entsprechend zu verbreitern,

Begegnungs- und Freizeitzentren für Jugend + Mittelalter + Ältere (in einem!) zu fördern und

Denkanstöße und Anregungen zu geben.

Für alles andere ist jeder SELBST zuständig (spüren / entscheiden) und verantwortlich (Folgen und Wirkungen?).

Bisher war ich in dieser Richtung als Bewegungstrainer und Lebensberater tätig.
Heute bin ich es altersbedingt nur noch schreibend.
 
Dabei ist das Meditative Gehen und Laufen nach wie vor fester Tagesbestandteil (wie das Zähneputzen).

 

 


 

    

  Home  ]          Autor              Realität              Leitmotiv              Med. Gehen/Laufen 

 ©  Copyright:  Gerhard Salger,  81377 München    -     Email:  g_salger[ät]alltagalschance.de
 
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)